Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Krise sind nach derzeitigem Stand bis zum 20. April 2020 keine Veranstaltungen möglich, auch dann, wenn Sie hier auf der Seite beworben werden!

KEB-Regen

Corona-Virus

Aufgrund der schnellen Verbreitung des Corona Virus hat die Vorstandschaft der KEB Regen beschlossen, alle zentralen Veranstaltungsangebote bis zum 19. April abzusagen.

Unseren Kooperationspartnern in den Pfarreien empfehlen wir ebenfalls, alle nicht notwendigen Veranstaltungen abzusagen.

Auskunft erteilt das KEB Büro.

Tanzen und Singen in Teisnach

Miteinander traditionelle Tänze und Lieder lernen und dabei Spaß haben, ist das Motto der einmal im Monat stattfindenden Veranstaltung.

Vergesslich – bin ich schon dement?

Bei Demenz lässt nicht nur das Gedächtnis nach, sondern auch andere Fähigkeiten. Demenzkranke finden sich zum Beispiel in ihrer Wohnung nicht zurecht, verlegen Dinge oder erkennen vertraute Personen nicht wieder.

„In der Liebe wachsen“

Wie Maria und Veronika den Kreuzweg aushalten und das Heile und Österliche in der Welt sehen, dazu laden wir Sie an diesem Tag ein. Mit zunehmendem Alter belasten viele Erfahrungen, Erkrankungen und Verlusterlebnisse die Menschen. Maria und Veronika können uns helfen, in dieser Lebensphase den Blick auf das Helle und Heile in der Welt wach zu halten sowie Hoffnung, Zuversicht und die Osterfreude nicht zu verlieren.

A Musi – a G´sangl – a G´spoaß

In einer netten, gemütlichen und ungezwungenen Atmospäre sollen junge Leute, die gerne musizieren, singen oder tanzen, zusammenkommen um sich selber – und ein Stück unseres Volksgutes kennenzulernen.
Eingeladen sind alle Jugendlichen, die ein (oder auch) kein Instrument spielen , die gerne singen oder glauben nicht singen zu können! Jedenfalls alle, die genügend Neugier mitbringen, Volksmusik, Volkslied und Volkstanz einmal kennenzulernen!
Es wird deshalb auch keinen Instrumentaleinzelunterricht geben (den gibt es wieder bei anderen Gelegenheiten) , dafür aber Gruppenmusizieren, gemeinsames Singen und Tanzen. Außerdem bleibt genügend „Spielraum“ für Aktivitäten, die der Pfeffer-Hof bietet: Kutschenfahrt, Ponyreiten, Stelzenlaufen, Kegeln, Fackelwanderung, Spiele, Tiere füttern und vieles mehr.

Naturtalent Honigbiene – Vortrag

Honig und Bienenwachs – diese Produkte, die wir den Bienen verdanken, kennt fast jeder. Aber wer außer den Imkern hat schon einmal etwas von Propolis, Gelee Royale, Bienenbrot oder gar Bienenluft gehört? Der Begriff Apitherapie bezeichnet das sanfte Heilen mit Bienenprodukten. Diese Therapieform ist eine der ältesten Naturheilmethoden überhaupt udn wird in der heutigen Zeit immer beliebter. Der Vortrag erklärt, wie wir mit den Multitalenten aus dem Bienenstock unsere Gesundheit stärken und so manche Erkrankung behandeln können.

Aleppo in Bildern und Filmausschnitten

Pater Sami Hallak wurde 1960 in Aleppo, Syrien, geboren. Er ist Maschinenbau-ingenieur, Professor für Theologie, Autor, Übersetzer und Ausbilder für Katecheten. Pater Sami Hallak gehört dem Orden der Jesuiten an. Bis Dezember 2018 war er Direktor des Flüchtlingsdienstes der Jesuiten in Aleppo. Jetzt ist er Direktor des Jesuiten-Ausbildungszentrums für den Arbeitsmarkt. Zu Beginn des Krieges in Syrien erschien ihm das Bedürfnis, Geflüchteten zu helfen, als eine pure Notwendigkeit. Die Motive waren in erster Linie humanitärer Art. Als einzige christliche Organisation hat sich der Flüchtlingsdienst der Jesuiten bewusst dafür entschieden, auch Muslimen zu helfen. Dadurch wurden sie mit dem oft unausgesprochenen Hass zwischen Christen und Muslimen konfrontiert. Pater Sami Hallak wurde klar, dass dauerhafter, gesicherter Frieden mit einer solchen feindseligen Einstellung niemals möglich wäre. Deshalb richtete er seine Arbeit neu aus: Zusätzlich zur humanitären Hilfe rückte das Zeugnis der menschgewordenen Liebe Jesu Christi ins Zentrum.
Eine Dolmetscherin wird seienn Vortrag übersetzen.

Begegnungsabend mit Pater Sami Hallak

Pater Sami Hallak wurde 1960 in Aleppo, Syrien, geboren. Er ist Maschinenbau-Ingenieur, Professor für Theologie, Autor, Übersetzer und Ausbilder für Katecheten. Pater Sami Hallak gehört dem Orden der Jesuiten an. Bis Dezember 2018 war er Direktor des Flüchtlingsdienstes der Jesuiten in Aleppo. Jetzt ist er Direktor des Jesuiten-Ausbildungszentrums für den Arbeitsmarkt. Zu Beginn des Krieges in Syrien erschien ihm das Bedürfnis, Geflüchteten zu helfen, als eine pure Notwendigkeit. Die Motive waren in erster Linie humanitärer Art. Als einzige christliche Organisation hat sich der Flüchtlingsdienst der Jesuiten bewusst dafür entschieden, auch Muslimen zu helfen. Dadurch wurden sie mit dem oft unausgesprochenen Hass zwischen Christen und Muslimen konfrontiert. Pater Sami Hallak wurde klar, dass dauerhafter, gesicherter Frieden mit einer solchen feindseligen Einstellung niemals möglich wäre. Deshalb richtete er seine Arbeit neu aus: Zusätzlich zur humanitären Hilfe rückte das Zeugnis der menschgewordenen Liebe Jesu Christi ins Zentrum.
Eine Dolmetscherin wird seinen Vortrag übersetzen.

Kirchenführungen in der Bodenmaiser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Lange bevor der Tourismus den Bayerischen Wald und Bodenmais als Fremdenverkehrs-ort entdeckt hat, kamen Pilger und Fußwallfahrer im 18. Jahrhundert in großen Scharen zum Gnadenbild der Mutter Gottes von Loreto, um Fürbitte einzulegen und ihre Gebetsanliegen vorzubringen.
Eine Führung durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zeigt die Glaubens- und Lebensgeschichte der Menschen am Fuße des Silberberges und Großen Arbers auf. Die prächtige Innenausstattung mit barockem Hochaltar zeigt die Bedeutung religiöser Werte und Einstellungen bis herauf in unsere Zeit.

„Gang ins Innere“-Meditativer Spaziergang durch den St.Barbarastollen am Silberberg

Das Schaubergwerk am Silberberg in Bodenmais zieht jährlich zahlreiche Schulklassen, aber auch Erwachsene und Touristen an. Die Pfarrgemeinde bietet neben der historischen Bergwerksführung einen meditativen Spaziergang „nach innen“ in das mystische und kühle Stollenumfeld an. Unterwegs gibt es sowohl geschichtliche Hintergründe zum Erzabbau in Bodenmais, als auch nachdenkliche Impulse als spirituelle Vertiefung des persönlichen Lebensweges. Nach der Einführung werden vier Stationen gezielt angegangen, abschließend erfolgt eine Einladung zum Erfahrungsaustausch und zur Gesprächsrunde (Dauer ca. 30-40 Min.).

Kirchenführungen in der Bodenmaiser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Lange bevor der Tourismus den Bayerischen Wald und Bodenmais als Fremdenverkehrs-ort entdeckt hat, kamen Pilger und Fußwallfahrer im 18. Jahrhundert in großen Scharen zum Gnadenbild der Mutter Gottes von Loreto, um Fürbitte einzulegen und ihre Gebetsanliegen vorzubringen.
Eine Führung durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zeigt die Glaubens- und Lebensgeschichte der Menschen am Fuße des Silberberges und Großen Arbers auf. Die prächtige Innenausstattung mit barockem Hochaltar zeigt die Bedeutung religiöser Werte und Einstellungen bis herauf in unsere Zeit.

4. Kapellenwanderung mit meditativen Wegimpulsen

Die Heimat besser kennenlernen und dabei gemeinsam auf idyllischen Wegen wandern, das ist der Grundgedanke dieser Veranstaltungen, die sich bereits seit 2005 in den Sommermonaten einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Die Teilnehmenden treffen sich am Bahnhof in Bodenmais zu einer kurzen Einführung mit Wegbeschreibung. Anschließend wird der Startpunkt angesteuert Unterwegs gibt es sowohl historische Kurzvorträge zu den einzelnen Kapellen, Wegmarterln oder Kircherln, als auch besinnlich-meditative Gedanken.

Kirchenführungen in der Bodenmaiser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Lange bevor der Tourismus den Bayerischen Wald und Bodenmais als Fremdenverkehrs-ort entdeckt hat, kamen Pilger und Fußwallfahrer im 18. Jahrhundert in großen Scharen zum Gnadenbild der Mutter Gottes von Loreto, um Fürbitte einzulegen und ihre Gebetsanliegen vorzubringen.
Eine Führung durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zeigt die Glaubens- und Lebensgeschichte der Menschen am Fuße des Silberberges und Großen Arbers auf. Die prächtige Innenausstattung mit barockem Hochaltar zeigt die Bedeutung religiöser Werte und Einstellungen bis herauf in unsere Zeit.

Kirchenführungen in der Bodenmaiser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Lange bevor der Tourismus den Bayerischen Wald und Bodenmais als Fremdenverkehrs-ort entdeckt hat, kamen Pilger und Fußwallfahrer im 18. Jahrhundert in großen Scharen zum Gnadenbild der Mutter Gottes von Loreto, um Fürbitte einzulegen und ihre Gebetsanliegen vorzubringen.
Eine Führung durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zeigt die Glaubens- und Lebensgeschichte der Menschen am Fuße des Silberberges und Großen Arbers auf. Die prächtige Innenausstattung mit barockem Hochaltar zeigt die Bedeutung religiöser Werte und Einstellungen bis herauf in unsere Zeit.

Kirchenführungen in der Bodenmaiser Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt

Lange bevor der Tourismus den Bayerischen Wald und Bodenmais als Fremdenverkehrs-ort entdeckt hat, kamen Pilger und Fußwallfahrer im 18. Jahrhundert in großen Scharen zum Gnadenbild der Mutter Gottes von Loreto, um Fürbitte einzulegen und ihre Gebetsanliegen vorzubringen.
Eine Führung durch die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt zeigt die Glaubens- und Lebensgeschichte der Menschen am Fuße des Silberberges und Großen Arbers auf. Die prächtige Innenausstattung mit barockem Hochaltar zeigt die Bedeutung religiöser Werte und Einstellungen bis herauf in unsere Zeit.

Musikalisches Mitmachangebot

Singen, Musizieren und Tanzen fördern die Gesundheit und unterstützen Heilungsprozesse. Durch die aktive Teilhabe wird Lebensenergie aktiviert und die Mobilität gestärkt. Den Teilnehmern werden zu einem bestimmten Themenschwerpunkt verschiedene Lieder vorgestellt. Der zeitgeschichtliche Entstehungskontext des Liedes wird gemeinsam besprochen. Es werden bekannte und neue Lieder gesungen, Volkslieder und Schlager, Lustiges und Melancholisches.

Musikalisches Mitmachangebot

Singen, Musizieren und Tanzen fördern die Gesundheit und unterstützen Heilungsprozesse. Durch die aktive Teilhabe wird Lebensenergie aktiviert und die Mobilität gestärkt. Den Teilnehmern werden zu einem bestimmten Themenschwerpunkt verschiedene Lieder vorgestellt. Der zeitgeschichtliche Entstehungskontext des Liedes wird gemeinsam besprochen. Es werden bekannte und neue Lieder gesungen, Volkslieder und Schlager, Lustiges und Melancholisches.

„Gang ins Innere“-Meditativer Spaziergang durch den St.Barbarastollen am Silberberg

Das Schaubergwerk am Silberberg in Bodenmais zieht jährlich zahlreiche Schulklassen, aber auch Erwachsene und Touristen an. Die Pfarrgemeinde bietet neben der historischen Bergwerksführung einen meditativen Spaziergang „nach innen“ in das mystische und kühle Stollenumfeld an. Unterwegs gibt es sowohl geschichtliche Hintergründe zum Erzabbau in Bodenmais, als auch nachdenkliche Impulse als spirituelle Vertiefung des persönlichen Lebensweges. Nach der Einführung werden vier Stationen gezielt angegangen, abschließend erfolgt eine Einladung zum Erfahrungsaustausch und zur Gesprächsrunde (Dauer ca. 30-40 Min.).

Chanson-Abend mit Pfarrer i. R. Claus Peter Churt

Wir sind eingetreten in einen Raum, der zur Stille einlädt, zum Schauen und Hören, zum Atmen. Diese Stunde bevorzugt die leiserern Töne, die unaufdringlichen Worte. Vielleicht tut das unserer Seele gut. Pausenlos ist sie von Lärm und Wortgewirr umgeben, die unserer Gehörgänge verstopfen. „Das Ohr ist das Tor zur Seele“, sagte der griechische Gelehrte Aristoteles. Über das Ohr, über das Hören können Wort und Melodie in die Tiefe steigen und dort die Seele berühren.

Seiten