KEB-Regen

Herzgesund leben, bewusst genießen

Mit einer ausgewogenen Ernährung stärken Sie Herz und Gefäße. Eine besondere Rolle spielt dabei der bewusste Einsatz von Fetten und Ölen. Doch welche Fette sind günstig oder ungünstig? Was ist der Unterschied zwischen raffinierten und nativen Ölen? Und was gehört sonst noch zu einem „herzgesunden Lebensstil“ dazu? Dies und mehr erfahren Sie bei diesem Kurs!

Richtig trinken – (k)ein Problem?!

Wieder zu wenig getrunken – Wer kennt das nicht? Um fit und leistungsstark zu bleiben, benötigt der Körper ausreichend Flüssigkeit. Doch wie viel soll’s täglich sein? Zählt Kaffee dazu? Und kann man regelmäßiges trinken „lernen“? Antworten auf all diese Fragen erhalten Sie bei diesem Vortrag!

Genussvoll essen ab der Lebensmitte

Ab der Lebensmitte verändern sich Körper und Stoffwechsel und es ergeben sich neue Anforderungen an den persönlichen Lebensstil. Eine ausgewogene Ernährung spielt eine immer wichtigere Rolle. Welche Lebensmittel sollten bevorzugt auf dem Speiseplan stehen? Wie lassen sich eine ausgewogene Ernährung und Genuss verbinden und praktisch im Alltag umsetzen? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Vortrag!

Hospiz-Lesenacht

Die Literaturwerkstatt des Gymnasiums Zwiesel mit StDin Martina Kuchler liest Texte zu diesem Motto. Beiträge aus dem Publikum sind sehr willkommen und lassen uns ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung wird moderiert durch die Vorsitzende des Hospizvereins, Frau Heidemarie Horenburg.
Für die musikalische Umrahmung sorgt Michael Reiß (Gitarre) mit Begleitung.

„Tschechischer Goldsteig von Domazlice bis Prachatice“

Diese Bildereise führt die Teilnehmer weiter auf der kürzlich eröffneten tschechischen Variante des Goldsteigs vom Chodenland auf wunderbaren Wegen durch den Böhmerwald über den wichtigen Wallfahrtsort Gutwasser und Bergreichenstein bis in die ehemalige Salzhandelsstadt Prachatitz.

Der Hospizverein stellt sich vor

Frau Horenburg, die Vorsitzende des Hospizvereins, wird die Entstehung der Hospizbewegung und den Hospizverein Zwiesel-Regen e.V. vorstellen.
Sie erfahren, wie man den Kontakt zum Verein herstellt, wie Sterbe- und Trauerbegleitung zustande kommen, wie die Begleiter Sie unterstützen.
Dabei wird besonders auf den Umgang mit Sterben und Tod eingegangen.

KörperWunderWerkstatt

KörperWunderWerkstatt für Mädchen und Jungen der 4. Jahrgangsstufe
Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihre Selbstwertgefühl.
Sich als Mann oder Frau zu bejahen und die körperlichen Veränderungen in der Pubertät in positiver Weise zu erleben, ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe.
Dabei möchten wir Ihr Kind mit dem sog. MFM-Programm unterstützen. In geschlechtsgetrennten Workshops erfahren die Mädchen und Jungen kindgerecht und ohne das Gefühl von Peinlichkeit was sich in der Pubertät verändert.
Eltern sind die ersten Ansprechpartner Ihres Kindes. Daher laden wir Sie sehr herzlich zu einem Informationsabend an unsere Grundschule ein, bei dem Ihnen die Referentin Frau Dorothea Ackermann Inhalte und Methoden dieses Programmes vorstellt. Sie erfahren, welche Inhalte den Mädchen und Jungen vermittelt werden, um Sie so auch für das wichtige gemeinsame Gespräch in der Familie über dieses sensible Thema zu unterstützen. Der Abend findet in Kooperation mit der örtlichen KEB statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Vergesslich – bin ich schon dement?

Bei Demenz lässt nicht nur das Gedächtnis nach, sondern auch andere Fähigkeiten. Demenzkranke finden sich zum Beispiel in ihrer Wohnung nicht zurecht, verlegen Dinge oder erkennen vertraute Personen nicht wieder.

Natürliche Empfängnisregelung – den Zyklus entdecken

Sicher – Selbstbestimmt – Körperbewusst
In diesem Seminar wird Einblick in den Ablauf des Zyklus der Frau gegeben. Das Zusammenspiel der Hormone ist genauso Thema wie die Körperzeichen, die die Frau beobachten kann. Durch die Auswertung dieser Zeichen können fruchtbare und unfruchtbare Zeiten bestimmt werden. Diese Form der Empfängnisregelung kann in allen Lebensabschnitten angewandt werden.

Glaubensgespräche

Gespräche über Themen, die jeweils von den Teilnehmern ausgewählt werden, dazu passende Texte aus dem Alten udn Neuen Testament. Es beginnt mit Informationen zum Zeitgeist und der Entstehungsgeschichte. Gemeinsam suchen wir nach dem tieferen Verständnis und der Bedeutung für das eigene Leben.

Glaubensgespräche

Gespräche über Themen, die jeweils von den Teilnehmern ausgewählt werden, dazu passende Texte aus dem Alten udn Neuen Testament. Es beginnt mit Informationen zum Zeitgeist und der Entstehungsgeschichte. Gemeinsam suchen wir nach dem tieferen Verständnis und der Bedeutung für das eigene Leben.

„Meine Zeit in Rom“

P. Thomas Handgrätinger erlebte, wie nur wenige, die Weltkirche hautnah.
n seiner Zeit als Generalabt des Prämonstratenserordens (2003 – 2018) hatte er nicht nur seinen Amtssitz als oberster Repräsentant des Ordens im Generalat in Rom, sondern war die meiste Zeit weltweit unterwegs und besuchte die Häuser des Ordens zu verschiedenen Anlässen.
In seinem Vortrag wird P. Thomas über seine Erlebnisse in dieser Zeit berichten und gibt einen Einblick in seine arbeitsintensive und spannende Tätigkeit im Orden, in Rom und in der Weltkirche.
Nach dem Vortrag besteht die Möglichkeit zum Austausch mit P. Thomas, der ja auch bei uns in der Region als Firmspender und Festprediger bekannt ist.

Seiten